Über die Künstlerin

Über die Künstlerin

Tauchen Sie ein in die abstrakte Welt von Delizia Art!

Mag. Sabine DELIZIA Egger

ÜBER DIE KÜNSTLERIN

Die Tiroler Künstlerin Mag. Sabine DELIZIA Egger, Molekularbiologin und Künstlerin aus Leidenschaft, präsentiert ihre abstrakten Werke auf Leinwand in Acryl in diversen Ausstellungen in Tirol.

KÜNSTLERISCHER WERDEGANG

Die künstlerischen Anfänge unternahm DELIZIA während Ihrer Studienzeit in Innsbruck und veröffentlichte dort erstmals Akte in Kohle und Aquarell. Ihr Medium fand Sie dann Jahre später in der Acrylmalerei, die es ihr ermöglichte, ihre Ideen und ihr Wesen mit starker Dynamik und Farbintensität auf Leinwand zu bringen.

ÜBER IHRE WERKE

Geprägt werden die präsentierten Werke durch Delizias naturwisschenschaftlichen Hintergrund, spiegeln Natur und Kultur auf abstrakte Art wieder und reflektieren auch aktuelle Gesellschaftsfragen.

Interview mit der Online-Galerie „Kunst für alle“  im April 2015:

1. Wie sind Sie zur Kunst gekommen?
Mein Vater – ein großes Talent mit dem Bleistift, sowie mit Kohle und Öl – besuchte mit mir unterschiedliche Kunst-Ausstellungen und brachte mich schon während meiner Kindheit dem Zeichnen näher. Besonders während unserer Urlaube zeichneten wir gemeinsam. Er gab mir wertvolle Tipps und lehrte mich das perspektivische Denken.
***
2. Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?
Inspiriert werde ich durch sehr viele Dinge:
Werke wie „Bausteine des Lebens“ wurden durch meinen naturwissenschaftlichen Hintergrund – die Mikrobiologie – geprägt.
Inspiration finde ich aber auch durch aktuelle, gesellschaftliche Themen, meine Liebe zur Natur und natürlich meine Malerreisen, wie der Vulkanismus auf Lanzarote, die Künstlerische Atmosphäre der Côte d´Azur …
***
3. Wo entstehen Ihre Kunstwerke?
In meinem kleinen Atelier in den Tiroler Bergen oder in freier Natur.
***
4. Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?
Wie schon gesagt seit meiner Kindheit von meinem Vater, durch diverse Seminare und Workshops zum Thema Aktmalen und Aktzeichnen während meiner Studienzeit und durch persönlichen Austausch mit anderen Künstlern.
***
5. Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?
Mein Großonkel Otto – selbst ein erfolgreicher Deutscher Künstler in der Aquarellmalerei – war sehr angetan von (ich zitiere) der Dynamik und dem starken Ausdruck meiner Bilder. Dies hat mich auf meinem Weg sehr bestärkt!
***
6. In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?
Die Malerei ist meine Leidenschaft und eine Wohltat für Körper, Geist und Seele!
… kurz: weil ich nicht anders kann!
***
7. Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?
Die Acrylmalerei!
Warum: es entspricht meinem Wesen. Mein Weg von Bleistift über Kohle und Aquarell bis hin zur Acrylmalerei erstreckte sich über viele Jahre. Mein Medium fand ich dann in der Acrylmalerei.
***
8. Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?
Sehr unterschiedlich!
Meist konzeptioniere ich meine Idee in meinem Geiste und denke oft viele Tage über die Umsetzung meines Bildes nach (und diskutiere mit meinem Mann darüber). Manchmal setze ich meine Idee an einem Abend um, manchmal perfektioniere und überarbeite ich mein Werk dann über mehrere Tage.
***
9. Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?
Wie schon gesagt mein Vater und mein Großonkel. Hier möchte ich aber auch besonders meinen Mann und meinen Sohn nennen, die mir immer ihr unverblümtes Feedback geben und so zu jedem Werk ihren Beitrag leisten!
***
Publiziert wurde das Interview auf www.kunst.ag.